Blasrohr

 

Uralt und doch jung

 

Die noch junge Sportart erfreut sich immer größerer Beliebtheit und erlebt eine rasante, europaweite Entwicklung.

Viele schmunzeln zunächst, doch sobald man es erst einmal ausprobiert hat, entdeckt man eine Sportart, die viel Spaß mit sich bringt und zugleich die Konzentration und das Lungenvolumen fördert, Präzision und innere Ruhe übt, also Konzentrationstraining inklusive.

 

Es ist ein Sport für die ganze Familie, ob mit oder ohne Handicap. Sobald man eine Kerze auspusten kann, hat man schon alle Grundvoraussetzungen erfüllt, um die leicht zu erlernende Sportart auszuführen.

Das Handling ist einfach. Ob im Sitzen oder im Stehen, es gibt keine Nachteile, und somit ist das Blasrohrschießen eine der fairsten und sozialsten Sportarten unserer Zeit.


Im Frühjahr 2022 wurde die Disziplin erstmals in die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes aufgenommen.
Beim Wettkampf werden die Pfeile aus einer Entfernung von sieben Metern durch ein bis zu 1,70 Meter langes Blasrohr auf eine Scheibe gepustet.
Das Rohrinnenmaß ist in der Regel 10mm oder 16mm groß. Die Pfeile bestehen aus Metall-, Carbon- oder Holzschäften mit einer Spitze und sind am anderen Ende mit einem Kunststoff-Konus versehen.

 

Kinder dürfen aus fünf Metern schießen. In das Rohr wird kräftig hineingepustet, bis der Pfeil explosionsartig herausschießt. Visiere oder Zielhilfen am Rohr gibt es nicht, und sie sind laut offiziellem Regelwerk des Deutschen Schützenbundes auch verboten. Im Wettbewerb wird auf eine Papierauflage mit aufgedruckter Ringwertung geschossen. Es werden pro Durchgang sechs Pfeile in drei Minuten geschossen, ähnlich wie beim Bogenschießen. „Wenn zwei Pfeile auf einer Scheibe landen, wird nur der Schlechtere gewertet.
Wenn der Pfeil im Grenzbereich zwischen zwei Zahlen landet, entscheidet immer der Mitstreiter, ob die nächsthöhere Ringzahl bereits erreicht sei. Bei strittigen Entscheidungen werde ein Schiedsrichter zurate gezogen.

 

Man hat keine Kenntnis über die genaue Anzahl an Vereinen, die Blasrohrschießen anbieten. Aber die Berichte aus den Landesverbänden zeigen, dass die Angebote steigen. Die Disziplin erfreut sich großer Beliebtheit, und zwar in allen Altersgruppen.
 

Aktueller Stand 15.05.2024

 

 

Sportschützenclub von 1961 Fockbek e.v.

Krattredder 55

24787 Fockbek

 

+49 4331 - 6962297

 

info(at)ssc-fockbek.de

Anno 2023

Druckversion | Sitemap
© Sportschützenclub von 1961 Fockbek e.V.